Unsere soziale Aktion

Schon seit einigen Jahren unterstützt unsere Schule in der Vorweihnachtszeit die Pulheimer Tafel. Die Eltern, die Schüler und Schülerinnen und die Lehrer und Lehrerinnen organisieren gemeinsam diese Aktion. Es werden mit den Klassen Geschenke gesammelt, die für die Pulheimer Tafel sehr wichtig sind. Diese Artikel werden in Päkchen verpackt und mit den Eltern und Kindern zur Tafel gebracht und dort verteilt.

Nachfolgend können Sie einige Berichte von Kindern lesen, die unsere Aktion begleitet haben:

 

 

"Die Weihnachtspäckchen – Aktion für die Pulheimer Tafel hat uns große Freude bereitet. Wir durften die Spenden verteilen, die zuvor von den Eltern und Schülern der Wolfhelmschule gespendet wurden. Die Sachen waren alle ordentlich in Kisten verpackt und standen für uns bereit. Wir mussten die Bedürftigen fragen wie viele Kinder sie haben. Danach wurde dann entschieden, wie viel sie bekommen und welche Produkte. Die Mitarbeiter kannten schon viele Personen, da diese regelmäßig erscheinen. Die Bedürftigen haben sich sehr gefreut. Sie haben sich oft bedankt und uns angelächelt. Das war ein schönes Gefühl. Wir haben auch Mützen, Jacken und Spielzeug verteilt. Es waren auch viele Kinder dort, die ihre Eltern begleitet haben. Auch ein älterer Mann war da. Der war schon ganz krumm und die Tüten waren schwer. Er musste alles von Pulheim mit dem Bus nach Stommeln bringen. Das fanden wir traurig.

Die Mitarbeiter waren sehr nett und haben uns viel erklärt. Wir durften aber auch viel alleine machen und mitentscheiden.

Wir möchten gerne noch einmal helfen, vielleicht auch öfter."

 

Anni und Ida Scherer

 

 

"Alle Klassen der Wolfhelmschule haben Süßes, Kosmetik, Lebensmittel, Spielzeug und warme  Anziehsachen  gespendet. Acht Viertklässler haben das Team der Tafel zweieinhalb Stunden unterstützt. Sie haben den Kunden die Sachen höflich übergeben. Die Tafel  hat auch andere Dinge z.B. Gemüse, Obst, Brot, gekühlte Lebensmittel  an die Kunden verteilt. Die Kunden waren Menschen denen es nicht so gut geht, weil sie nicht so viel Geld haben. Es waren auch Kinder dabei. Es hat sehr viel Spaß gemacht  und ich würde es gerne noch einmal machen ."

 

Linn Toermer

 

 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt